Trainee bei Metecon: "Junior Regulatory Affairs Manager"

Bis vor kurzem standen wir vor dem gleichen Problem wie viele unserer Kunden: Experten für Regulatory Affairs sind schwer zu finden, und die Zeit für die Einarbeitung von (Quer-)Einsteigern ist extrem lang; bis neue Kollegen die Zusammenhänge der verschiedenen Dokumente und ihre Inhalte richtig überblicken können, vergehen oft mehr als zwei Jahre. Also haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, wie wir diese Zeit verringern und effektiver gestalten können.

Herausgekommen ist unser Trainee-Programm "Junior Regulatory Affairs Manager Medical Devices": vormittags Schulungen zu den verschiedensten Themenbereichen - von Qualitäts- zu Risikomanagement, von Requirements zu Validierung, zu Klinischer Bewertung, zu internationalen Anforderungen etc. - eben das ganze Spektrum der regulatorischen Anforderungen, mit dem die Hersteller von Medizinprodukten konfrontiert werden; nachmittags werden die Inhalte dann praktisch angewendet und vertieft.

Nach sechs Wochen Ausbildung steigen die Absolventen in Projekte ein und setzen mit Unterstützung ihrer erfahrenen Kollegen das Gelernte in die Praxis um.

Der Effekt? RIESIG!

Wir gewinnen viele Monate Einarbeitungszeit. Die jungen Kollegen kennen die Fachbegriffe und die Zusammenhänge und können viel schneller und daher motivierter effektiv in den Projekten mitarbeiten.

Ein Zukunftsszenario

Aktuell denken wir darüber nach, ob diese intensive und qualifizierte Ausbildung für unsere Kunden ebenfalls interessant ist; verschiedene Formate sind von unserer Seite dafür vorstellbar.

Wenn Sie der Meinung sind, dass ein solches Programm Ihnen dabei hilft, Ihre Herausforderungen in Regulatory Affairs zu meistern: Sprechen Sie uns an!